© HARALD FEICK

Bürgerbeteiligung. Für Fischbachtal

Wie stehen Sie zu diesem Thema? Mit welchen Strategien würden Sie versuchen, mehr Bürgerbeteiligung zu erreichen?

Seit Jahren beklagt die Fischbachtaler CDU die mangelnde Einbindung der Bürger in parlamentarische Entscheidungen. Anträge, eine Bürger-Fragestunde im Anschluss an Gemeindevertretersitzungen zu installieren wurden von SPD und FWF abgelehnt. Die CDU kritisiert regelmäßig, dass die nach der Hessischen Gemeindeordnung vorgeschriebenen mindestens jährlichen Bürgerversammlungen nicht durchgeführt werden.

Blickt man über die Gemeindegrenzen hinweg, gibt es gute Beispiele, wie Bürgerversammlungen interessant und ansprechend gestaltet werden können.

Nicht einmal bei der Beratung zum Flächennutzungsplan wurden die Bürger eingebunden. Die CDU hatte dann zu einer überparteilichen Versammlung eingeladen, um mit Unterstützung von Planungsexperten die Bevölkerung zu informieren und über ihre Möglichkeiten der Einflussnahme aufzuklären.

Ich werde mich als Bürgermeister für Transparenz und Mitgestaltung der Fischbachtaler Bürger einsetzen. Ich stelle mir Bürgerversammlungen zu zentralen Themen vor, die ein attraktiver Bestandteil des Gemeindelebens sind und keine lästige Pflichtveranstaltung. 

Seit Jahren verfolge und begleite ich Konzepte für eine Aktive Bürgergesellschaft. Mir liegt viel an einem selbstverantwortlichen, ehrenamtlichen Engagement quer durch alle Schichten der Bevölkerung. Wir haben sehr viele Talente und sehr viel kreative Kraft in der Gemeinde. Mein Ziel ist, diese Talente und Kräfte zu wecken.

Ich muss leider feststellen, dass viele alte Vereinsstrukturen nicht mehr funktionieren. Es gibt aber viele neue Gruppen im gesellschaftlichen Zusammenleben, die wichtige Aufgaben übernehmen und denen mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung geschenkt werden müsste.

Ein Baustein zur Integration von Neubürgern ist das Einbinden in ehrenamtliche Aktivitäten. Ich bin überzeugt, hier stecken die Potenziale für die Zukunft unserer Vereine und für die Zukunft unserer Gemeinde.

© HARALD FEICK | IMPRESSUM